Urlaub in Freudenstadt im Nordschwarzwald

Ferien in Freudenstadt, einer Perle der Kurorte im Schwarzwald

Freudenstadt - da fühl' ich mich wohl -
das ist das Motto im Logo der Stadt Freudenstadt im Schwarzwald (740 - 1000 m).

Das habe ich bei zahlreichen Aufenthalten dort erfahren dürfen.

Freudenstadt - Luftkurort und Wintersport
War Freudenstadt früher überwiegend als Luftkurort und Wintersportort bekannt, so hat sich das Angebot inzwischen erweitert. Das Panoramabad ist ein "Erlebnisbad" für die ganze Familie. Für Sportliche gibt es außerdem Waldschwimmbäder, Golfplätze, Minigolf, Tennis, Klettern, Radwanderungen und vieles mehr. Der Stausee Erzgrube lädt sogar zum Surfen und Segeln ein.

Im Winter gibt es (Ortsteil Kniebis) Langlaufski-Loipen und Schlittenfahrten mit der Pferdekutsche. Oder man entspannt sich in den umliegenden Thermal-Hallenbädern. Die Fitnessbeflissenen joggen im ausgedehnten Waldgebiet.

Da Freudenstadt heilklimatischer Kurort ist, sind natürlich viele Veranstaltungen auf die Bedürfnisse von Kur-Gästen zugeschnitten. Konzerte und Theateraufführungen von Tournee-Theatern, Kurse und Vorträge sowie Modenschauen gibt es im Kurhaus. Dort ist auch das örtliche ein Kino. Besonders beliebt ist der Kur-Tanz, der als Kreislauftraining sogar ärztlich empfohlen wird.

Der berühmte Marktplatz in Freudenstadt
Eine ganz besondere Attraktion ist der Marktplatz mit den 1999 anlässlich der 400-Jahrfeier der Stadt eingeweihten Wasserspielen, den "Bächle", dem Brunnen, den Cafés und Spielplätzen und den Bänken zum Ausruhen und Zuschauen. Umsäumt wird dieser quadratische größte Marktplatz Deutschlands von Arkaden, die besonders an Regentagen zum Bummeln in den dort angesiedelten exquisiten Geschäften einladen.

Auf dem von Heinrich Schickhardt, dem Baumeister Herzog Friedrichs I. erbauten Platz sollte ursprünglich ein Schloss entstehen (1599). Der plötzliche Tod des Herzogs machte diesen Plan zunichte und so blieb die riesige Fläche unbebaut und dient seither als Marktplatz, auf dem heute ganzjährig Märkte, Feste und Events aller Art stattfinden.


Maultäschle und Kirschtorte in Freudenstadt
Die Gastronomie ist sehr vielfältig. Die Schwäbischen Maultäschle im Café am Marktplatz haben es mir besonders angetan, aber auch die Schwarzwälder Kirschtorte im Café Günter im Ortsteil Kniebis. Ich empfehle besonders auch den "Schwanen", der ein alter Familienbetrieb mit bodenständiger aber auch exquisiter Küche ist (nahe Marktplatz).

Rad- und Wanderwege, Blaubeeren, Schwarzwaldhochstraße
Die Rad- und Wanderwege in den Wäldern rund um die Stadt sind auch erwähnenswert.
Aber auch als Ausgangspunkt für etwas fernere Ziele ist Freudenstadt geeignet. Straßburg, die Insel Mainau, der Titisee, der Feldberg und viele bekannte Schwarzwälder Sehenswürdigkeiten sind von hier aus als Tagestour zu empfehlen.


Freudenstadt ist mit der Bahn von Karlsruhe aus mit der S-Bahn im Einstundentakt, von Stuttgart aus im Zweistundentakt erreichbar.

Im Stadtteil Kniebis gibt es eine Jugendherberge und einen Campingplatz. Hotels, Gasthäuser und Ferienwohnungen gibt es reichlich in allen Preislagen. Schnupperwochenenden und "Pauschal-Arrangements" werden angeboten.

Freudenstadt ist einer der Kurorte im Schwarzwald, der schon immer Freude machte. Nicht nur den Kurbedürftigen, sondern auch den Gesunden.